Navigation
Malteser Bayreuth

Europäischer Tag des Notrufs am 11.2.

11.02.2019
(c) Bayerisches Staatsministerium des Innern

Alljährlich ein bekanntes Bild - eine Blechlawine rollt in den nahenden Winterferien wieder in Richtung Alpen. Was ist jedoch zu tun, wenn ein Unfall passiert ist oder eventuell sogar Personen verletzt sind?

Nachdem die Unfallstelle abgesichert ist und man sich einen Überblick über das Unfallgeschehen verschafft hat, sollte bei Bedarf ein Notruf abgesetzt werden. Doch welche Nummer muss man dafür wählen? Seit dem Jahr 1991 gilt in allen EU-Mitgliedsstaaten die 112 als europaweite Notrufnummer, die aus dem Fest- und Mobilfunknetz gebührenfrei erreichbar ist. Die Hilfsorganisationen werden somit unverzüglich mit allen wichtigen Informationen versorgt, um eine schnelle und professionelle Rettung durchzuführen. Im Jahr 2009 hat das Europäische Parlament den 11.2. als Europäischen Tag des Notrufs deklariert, um die Nummer in das Bewusstsein der Bürger/innen zu bringen.

Die Disponent/innen in den Leitstellen leiten nahezu zeitgleich den Standort des Anrufers an die Rettungsdienste weiter. Dabei sind folgenden W-Fragen von besonderer Wichtigkeit:
- Wo ist der Unfall passiert?
- Was ist passiert?
- Wie viele Verletzte gibt es?
- Welche Verletzungen oder Erkrankungen liegen vor?
In jedem Fall sollte man warten, ob die Leitstelle Rückfragen hat. Es gilt der Grundsatz: Die Leitstelle beendet das Gespräch. Leider ist gerade im Ausland nicht immer gewährleistet, dass die Person am anderen Ende der Leitung deutsch spricht. Dann heißt es zu versuchen mit den vorhandenen Sprachkenntnissen bzw. auf englisch die notwendigen Informationen durchzugeben.

Bis die Rettungskräfte jedoch am Ort des Notfalls eintreffen, kann die Durchführung von Erste-Hilfe-Maßnahmen lebensrettend sein. Viele Menschen trauen sich Maßnahmen wie die Seitenlage oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung nicht mehr zu oder wissen nichts mehr vom Druckverband oder der Schocklage. Soll der Helm eines nicht ansprechbaren Bikers abgenommen werden und muss ich den Puls eines/r Verunfallten messen? Wie funktioniert ein Defibrillator und muss ich juristische Konsequenzen befürchten, wenn meine Maßnahme nicht hilft? Antworten auf diese und noch viel mehr Fragen bekommt der/die Interessierte bei Erste-Hilfe-Kursen des Malteser Hilfsdienstes Bayreuth e.V.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE60370601201201203089  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7